Büttner Brenner Header

Kombibrenner von Büttner

Im kombinierten Einsatz: Verbrennung von Staub, Öl und Gas

Das Kombibrenner-System BCB von Büttner dient der Erzeugung von Rauchgas für ganz unterschiedliche industrielle Prozesse. Häufig werden die Mehrstoffbrenner eingesetzt, um Trommeltrockner oder Stromrohrtrockner zu beheizen.

Als echte Multitalente verbrennen die Mehrstoff-Brenner von Büttner sowohl Schleifstaub oder Siebstaub als auch gasförmige oder flüssige Brennstoffe. Sie lassen sich mit Kohlenstaub, Schweröl, Leichtöl, Erdgas und LPG betreiben. Dank der flexiblen Kombination der Feuerungsverfahren ermöglichen Kombibrenner von Büttner einen zuverlässigen, wirtschaftlichen und schadstoffarmen Betrieb der Anlagen. Die Verbrennungsanlage wird von Büttner jeweils an die speziellen Anforderungen des einzelnen Kunden angepasst – innerhalb des Leistungsbereichs von 5 MW bis 100 MW.

Je nach Ausführung gehören zur Brenner-Anlage eine Gasregelstrecke, eine Ölpumpen- und Dosierstation sowie eine Staub-Dosier- und Förderstation. Der gesamte Betrieb einschließlich der Einstellung des optimalen Brennstoff-Luft-Verhältnisses wird vollautomatisch und im elektronischen Verbund in Abhängigkeit von der Lastanforderung geregelt.

Das gesamte System einschließlich aller Haupt- und Nebenaggregate mit allen Komponenten der Brennstoffzuführung, -regelung und -dosierung erfüllt die aktuellsten sicherheitstechnischen Anforderungen. Dies betrifft insbesondere die Flammenüberwachung mittels bauteilgeprüfter UV- und IR-Flammenfühler. 

  • Staubaustritt als Ringspalt, gleichmäßige Staubverteilung dank patentierter Gleichrichtereinheit
  • Drallluft einstellbar – dadurch kann entsprechend der Staubqualität und den Brennkammerabmessungen die Länge und Breite der Flamme angepasst werden
  • Staubdosierung ohne Reinigungsintervall
  • Mehrere Dosierschnecken für einen gleichmäßigen Materialaustrag
  • Gasregel- und Sicherheitsstrecken, komplett installiert, verdrahtet und auf Dichtigkeit getestet
  • Ölregelstrecke mit Ölvorwärmstation, Pumpenstation und Regelstation
  • Verbrennungsluftmenge wird gemessen und in Nm³ angegeben (Druck- und Temperaturkorrektur)
  • Lambdaregelung (Regelung der Verbrennungsluftmenge entsprechend der tatsächlichen Brennstoffmenge)
  • Unbegrenzte Anzahl von Einstellkurven – somit kann auf unterschiedliche Brennstoffe und Anlagensituationen reagiert werden
  • Steuerung über eine SPS mit Visualisierung (keine "Black Box")
  • Minimierung von Produktionsausfällen: Falls kein Staub verfügbar sein sollte, schaltet der Brenner automatisch auf Gas- oder Ölbetrieb um