Büttner Trocknungsanlagen Header

Indirekt beheizte Röhrentrommeltrockner

Trocknungsanlagen für feine Schüttgüter – entwickelt für die Kombination mit KWK

Besonders in der Kombination mit der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) kommen die indirekt beheizten Röhrentrommeltrockner von Büttner zum Einsatz. Die Trockner-Anlagen dienen der zuverlässigen und effizienten Trocknung von Holzspänen und anderen fein aufgeschlossenen und leicht rieselfähigen Holzsortimenten, Biomassen und Schüttgütern.

  • Wasserverdampfungsleistung produktabhängig bis 25 t/h
  • Indirekte Beheizung durch Dampf, Heißwasser oder Thermalöl
  • Anwendung in Verbindung mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
  • Produktaustrag über Ausfallgehäuse
  • Abluftreinigung über Zyklone oder Gewebefilter

Das zu trocknende Produkt wird über eine luftabschließende Zellradschleuse in die rotierende Einzug-Trocknertrommel mit dem fest installierten Röhrenbündel eingebracht. Das Produkt rieselt dann durch das heiße Röhrenbündel, das sich mit dem Trommelmantel dreht, und erwärmt sich. Dabei wird das im Produkt enthaltene Wasser verdampft und von der zuvor in Wärmetauschern vorgewärmten Trocknungsluft aufgenommen.
Am Ende der Trocknertrommel wird das Trockenprodukt in einem Ausfallgehäuse abgeschieden und durch eine luftabschließende Zellradschleuse ausgeschleust. Die warme und feuchte Trocknungsluft wird abgesaugt und in Zyklonen oder Gewebefiltern entstaubt.